Aktuelle Themen

Neues Bewusstsein und Aufklärung

Im Kern unseres Engagements steht die Schaffung eines neuen Bewusstseins. Viele Menschen befinden sich in einer Art Alltags-Trance und nehmen ihre Umwelt nur durch einen Filter wahr. Durch Information und Aufklärung möchten wir helfen, dass ein Aufwachen aus dieser Trance geschieht und in ein verantwortungsbewusstes Handeln übergeht.

Wir sehen uns als eine Plattform für verschiedene Projekte, welche unseren Werten entsprechen und wir damit gerne unterstützen.

Dogmenfreie Sinnfindung

Viele Menschen suchen nach dem tieferen Sinn in ihrem Leben. Sie merken, dass es grössere Zusammenhänge gibt und sie wollen diese erkennen. Wir setzen uns für eine Spiritualität und Sinnfindung ein, welche frei von religiösen oder sektiererischen Tendenzen ist. Jeder Mensch soll erkennen, dass die unendliche Schöpferkraft in ihm ist und er, unabhängig von anderen Menschen, Zugang zu dieser hat.

Wir setzen uns für eine Sinnfindung und Spiritualität ein, welche ohne Macht, Hierarchie und Abhängigkeiten Menschen darin unterstützt, ihre Berufung und damit ihren Platz zu finden.

Tierrechte und Tierschutz

Die meisten von uns wissen kaum darüber Bescheid, was mit den sogenannten “Nutztieren” wirklich geschieht, unter welchen Bedingungen sie leben und sterben.

In unserer Aufklärungsarbeit rücken wir die Tiere in den Mittelpunkt. Wir berichten über die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Auswirkungen der Nutztierhaltung und zeigen Alternativen auf.

Unsere Arbeit beschränkt sich nicht nur auf das Berichten von Missständen. Wir suchen auch den Kontakt mit der Öffentlichkeit, um sie über die Konsequenzen des Umgangs des Menschen mit “Nutztieren” aufmerksam zu machen und Wege zu eröffnen, die nicht auf Kosten dieser Lebewesen gehen.

Ausserdem möchten wir konkrete Projekte lancieren und diese vor Ort gemeinsam mit unseren Mitgliedern unterstützen.

Friedvolle und gesunde Ernährung

Unsere Ernährung kann uns krank machen – oder heilen. Aus unserer Sicht enthält unsere Nahrung zu viel Totes und macht deshalb unglücklich. Die Auswirkung der Angsthormone des Schlachtviehs auf unsere Seele sind zwar noch nicht erschöpfend erforscht, eine umfangreiche chinesische Langzeitstudie hat aber zweifelsfrei bewiesen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Krebsinzidenz gibt. 

In „The China Study“ interpretieren die Campbells im Rahmen dieses Studienprojekts gewonnene Daten hinsichtlich der Beziehung zwischen dem Verzehr von tierischen Produkten und dem Auftreten von Krankheiten wie Krebs (Brust, Prostata, Enddarm), Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Fettleibigkeit, Autoimmunerkrankungen, Osteoporose oder degenerativen Gehirnerkrankungen. Die Autoren kommen zum Ergebnis, dass selbst geringe Mengen tierischer Produkte bereits einen signifikanten Einfluss auf chronische Erkrankungen haben.

Es geht darum ein Bewusstsein darüber zu erschaffen, was auf unseren Tellern liegt: Dass etwa für eine Portion Fisch kiloweise andere Fische sterben. Oder eben, dass Nutztiere oft aus Massenhaltungen stammen. Gerade diese verdrängen viele Konsumenten gerne: Nichts im Kaufhaus erinnert mehr daran, dass das Fleisch im Kühlregal einmal ein Lebewesen war – und das vielleicht weder Tageslicht noch Nächstenliebe kannte.

Kinder- und Jugendförderung

Wir sind davon überzeugt, dass jedes Kind einzigartig ist und die Möglichkeit haben sollte sein Potenzial zu leben. Eltern sind daher nur Wegbegleiter und sollten Kinder nicht er-ziehen (von ziehen müssen) sondern fördern. Kinder sollten von Innen motiviert werden und brauchen nicht ständig die Bestätigung von Aussen, was sie gut oder schlecht machen. Ein Kind hat die Fähigkeit die Welt selbst zu entdecken und über Erfahrungen zu lernen. Wir hinterfragen deshalb das bestehende Schulsystem, welches Kinder und Jugendliche in festgelegte Formen presst, damit sie später möglichst gut in die bestehende Gesellschaft und Wirtschaft integriert werden können und ihre „Pflichten“ erfüllen.

Es gibt Länder wie Finnland (Nr. 1 bei der Pisa-Studie!), welche beginnen die klassischen Schulfächer durch themenorientierte Fächer abzulösen. Für eine immer komplexere Welt braucht es neue Schulmodelle, welche die Kinder und Jugendlichen auch in den Bereichen Kooperation und Kommunikation unterstützt.

Umfassende Persönlichkeitsentwicklung

Wir fördern eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, die den Menschen in erster Linie als spirituelles Wesen sieht. Ein umfassendes Wachstum kann nur dann geschehen, wenn sich ein Mensch in allen vier Körpern entwickelt: Spirituell, Emotional, Mental und Physisch. Heilung und Ganzwerdung sind nur dann möglich, wenn ein Thema im jeweiligen Körper bewusst wird und dann integriert werden kann.

Wir setzen uns mit unserer Erfahrung dafür ein, dass Menschen ganzheitlich begleitet und nicht nur auf Teilaspekte ihrer Persönlichkeit reduziert werden.

Integrales Bewusstsein

Integrales Bewusstsein steht für eine im Geistigen verankerte ganzheitliche Lebenshaltung, welche physische, emotionale, mentale und spirituelle Aspekte gleichermassen anerkennt und integriert. Integrales Bewusstsein leitet eine neue Evolutionsphase ein.

Integral bewusste Menschen haben daher erkannt, dass wir mit der einseitigen Ausrichtung auf rationale Grundsätze, Werte und Vorgehensweisen in eine Sackgasse geraten sind. Sie machen es sich zur Aufgabe, Dualismen zu überwinden und öffnen sich in ihrem Denken, Fühlen und Handeln allen Stufen und Errungenschaften menschlicher Entwicklung. Integral bewusst zu leben löst die alte Haben-Haltung durch eine neue Seins-Haltung ab, aus der heraus auch Politik auf eine neue, umfassendere Art gestaltet werden kann.

Freies und kreatives Denken

Jeder Mensch sollte frei über seinen Bewusstseinszustand entscheiden können. Kein Staat der Welt soll darüber befinden dürfen, in welchem Bewusstsein ein Mensch sein darf oder nicht. Schon die alten Völker nutzten Rituale, Meditationen, Tänze, die Kraft der Pflanzen oder spezielle Orte, um sich in erweiterte Bewusstseinszustände bringen zu können. Aus diesen veränderten Perspektiven war es ihnen möglich zu heilen oder Probleme aus einer ganz anderen Sichtweise zu lösen.

Wir unterstützen Projekte und Menschen die sich für ein freies und kreatives Denken einsetzen. 

Alternative Lebensformen

Durch die zunehmende Vernetzung der Welt und Emanzipation der Frau, hat die klassische Familienvorstellung ausgedient. Alle Statistiken zeigen, dass der Spruch „auf immer und ewig“ nicht mehr den aktuellen Entwicklungen standhält und eine Illusion ist. Heute muss sich der Staat und die Politik mit neuen Lebensformen auseinandersetzen und alternative Lebensgemeinschaften nicht mehr diskriminieren. Väter sollen nach Scheidungen gleiche Rechte dem Kind gegenüber haben. Homosexuelle Paare sollen heiraten dürfen wenn sie das wollen und generationsübergreifende Wohnprojekte gefördert werden. Die zunehmende Ausgrenzung alter oder der Leistungsgesellschaft nicht mehr genügende Menschen, führt zu immensen Kosten, welche durch kreative Lösungen minimiert werden könnten.

Wir setzen uns für alternative Lebensformen ein, welche Menschen und Tiere nicht ausgrenzt, sondern integrativ miteinander verbindet.

Ganzheitliches Gesundheitsverständnis

Wir sehen Beschwerden und Krankheiten aus einer metaphysischen Betrachtungsweise. Da es jenseits der physischen Ebene mögliche Bedeutungen und psychische Hintergründe von Krankheiten gibt. Verdrängte Emotionen und innere Verletzungen suchen sich energetisch gesehen ihren Weg bis sie sich im physischen Körper manifestieren.

Wir fördern ein ganzheitliches Verständnis im Sinne von „Krankheit als Weg“ und sind davon überzeugt, dass jeder Mensch die Verantwortung für sich übernehmen und immer selbständiger werden kann. Jeder von uns kann einen hohen Grad an Weisheit, Liebe und Freiheit erreichen, wenn er sich seinen Verletzungen, Mustern und Glaubenssätzen stellt und diese integriert und heilt. Somit kann die Lebensenergie wieder frei fliessen und der Körper muss nicht weiter die unbewussten Anteile in Form von Symptonen und Beschwerden spiegeln.

Nach oben ⇑